Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 491 mal aufgerufen
 Einmal Werbung dafür, NICHTS zu verkaufen! oder: Wie definiert Ihr Euren/definieren Sie Ihren Erfolg?
Sabine Pint Offline




Beiträge: 53

21.08.2007 10:48
Einstieg antworten

Hallo zusammen,

ich denke, dass viele von uns das Verkaufen als das Feedback schlechthin sehen, liegt daran, dass es möglich ist; Achtung, Philosophie !

Ich kann mich dem selbst schlechter entziehen als gewohnt, wenn ich z. B. auf einem Markt zwischen Ausstellern stehe, die einfach die bessere Verkaufsware als solche haben, d. h. relativ kleine Dinge, günstig plus Deko-Aspekt. Obwohl die angebotenen Objekte vielleicht in keiner Weise vergleichbar sind, einfach, weil sie etwas anderes wollen (die Dinge bzw. deren Erschaffer), vergleicht man dann doch und definiert den "Erfolg" der Ausstellung plötzlich für sich um.

Da möchte ich gegensteuern, nun auch mit Hilfe eines Threads .

Grundsätzlich ist es möglich, das Erfolgsgefühl schon viel früher zu haben; ich habe das sowieso schon ziemlich "in mir", dass für mich das Machen und das Zeigen das A und O der ganzen Geschichte sind, aber zusätzlich hilft es mir z. B., wenn der Stand aufgebaut ist und die Minuten der "Ruhe vor dem (An-)Sturm" da sind, zu empfinden, dass ich das Ziel erreicht habe. Ein Etappenziel. Für den Moment. Indem ich einfach mit meinen Sachen anwesend bin; mehr "muss" ich nicht.

Wie definiert Ihr Euren Erfolg?

Vigi Offline



Beiträge: 3

21.10.2008 09:22
#2 RE: Einstieg antworten

Ich bin zwar kein Künstler und meine Werke haben nicht viel mit Kunst zu tun, mehr mit Fleiss, technisches Verständnis und Wissen, allerdings ist die Zustimmung von Anderen für mich ein Erfolg. Wenn meine Bilder anderen Menschen gefallen und sie loben mich, jep, das gibt mir was.

Sabine Pint Offline




Beiträge: 53

22.10.2008 12:37
#3 RE: Einstieg antworten

... eine provokante Gegenfrage :

was gibt Dir "schlechte" Kritik? "Lernst" Du daraus im Sinne von "hmmm, wenn der oder die das nicht gut findet, da muss was dran sein, also muss ich meine Arbeit verändern..."? Wie gehst Du mit absolut gegensätzlicher Kritik ein und derselben Arbeit um?

Wenn Du das schon einmal erlebt hast, dann neigst Du dazu (also ich in jedem Fall ...) jede Kritik, egal, ob negativ oder positiv, mit einem gewissen Abstand zu betrachten. Ich bin sogar dahin gekommen (ohne das bewusst angestrebt zu haben), eigentlich nur ein Gespräch über das Thema der Arbeit führen zu können, nicht über deren Ausfertigung. Denn die Ausfertigung habe ich aus gutem Grund so gewählt, und ein "das hätte ich aber anders gemacht" entreißt mir jedesmal ein "natürlich!" als Antwort. Ein anderer Mensch muss ein und dasselbe Thema anders angehen!

Ich bin zwar der Ansicht, dass auch 3 D-Künstler so sehr oder so wenig Künstler sind wie jeder andere Kreative, der etwas transformiert, aber ich glaube, dass bei jeder Kunstrichtung, bei der das Handwerk dahinter erkennbar und "messbar" ist, die "Zustimmung" von anderen als solche eher als Erfolg erlebt wird als bei Kunstrichtungen, wo die Idee dahinter nicht unwichtiger ist als die Umsetzung - vielleicht sogar wichtiger als die Umsetzung...

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen